Bemer – Physikalische Gefässtherapie

Die Durchblutung ist das Versorgungssystem unseres Körpers. Gewebe und Organe werden durch sie mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Zugleich werden entstandene Abfallprodukte abtransportiert und entsorgt. Die Therapie mit dem Bemer-Gerät verbessert die eingeschränkte Pumpbewegung in den kleinen und sehr kleinen Gefässen.

75% der Durchblutung findet in der sogenannten Mikrozirkulation statt. Die Physikalische Gefässtherapie Bemer fördert diese Zirkulation in den kleinsten Blutgefässen.

Dadurch wird die Leistungsfähigkeit der Körperzellen verbessert, was die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert und zur Schmerzlinderung beiträgt. Die positive Beeinflussung der Mikrozirkulation wird zur Behandlung im Krankheitsfall, Unterstützung der Immunreaktion, Prophylaxe sowie zur Verkürzung der Regenerationszeit bei körperlicher und geistiger Beanspruchung eingesetzt.

Anwendungsbereiche der Physikalischen Gefässtherapie Bemer:
    • Arthrose
    • Bandscheibenvorfall
    • Rückenschmerzen
    • Diabetes
    • Fatigue
    • Verschlusskrankheit
    • Polyneurotherapie
    • Bänderriss
    • Knochenbrüche
    • Zerrungen
    • Rheuma
    • Schlafstörungen
    • Stress
    • Wundheilung
    • Erkältung
    • Burnout
    • Regeneration
    • Verbesserung der Leistungsfähigkeit, körperlich und geistig

    Erfahren Sie auf der Herstellerseite, was bekannte Sportler wie Marc Girardelli und bekannte Künstler zur Wirksamkeit der Bemer-Therapie sagen. Oder lesen Sie in der Österreichischen Heute-Zeitung über den Behandlungserfolg bei der Ski-Fahrerin Marlies Schild.